Saalfelder Detscherfest

Saalfelder Detscherfest Plakat

Sonnabend, 3. August 2019 ab 13 Uhr beginnt das „29. Saalfelder Detscherfest“

Der Saalfelder Festring e.V., mit Unterstützung des Saalfelder Werbering e.V. laden zum „weltgrößtem Detscherfest – denn es gibt kein Größeres ...“ auf dem Saalfelder Marktplatz mit köstlichen Detschern und frischem Kaffee & Malzkaffee ein.

Was einst ein „Arme-Leute-Essen“ war, ist heute beliebter denn je. Bereits schon zu einer schönen Tradition geworden, ist das Saalfelder Detscherfest über den Zeitraum eines Vierteljahrhunderts. Auch dieses Jahr werden wieder zahlreiche Öfen brennen und die Leckereien verschiedenen Back-Teams aus Politik, Wirtschaft und dem Vereinsleben der Stadt Saalfeld angeboten. Natürlich gibt es neben Kaffee und Detscher´n, auch Bier und alkoholfreie Getränke vom Bürgerlichen Brauhaus Saalfeld, ausgeschenkt vom Saalfelder Festring e.V. und den Saalfelder Bettelmönchen.

Die Mitglieder der Historischen Vereinigung Saalfeld e.V., Abt. Stadtgarde werden wieder in Zusammenarbeit mit dem Saalfelder Festring e.V. eine Tombola mit attraktiven Preisen organisieren, deren Gewinnanteil Saalfelder Kindertagesstätten zu Gute kommt.

Am Nachmittag gegen 15.00 Uhr werden die Teilnehmer der Oldtimerausfahrt „20. Feengrotten Classics“ welche am Morgen gestartet sind, in der Saalfelder Innenstadt erwartet und die Besucher des Detscherfestes können die „alten Öfen“ bestaunen. Auf die jüngsten Besucher wartet ein Kinderkarussell.

Unterstützung findet das „29. Saalfelder Detscherfest“ durch die Stadtverwaltung Saalfeld, das Bürgerliche Brauhaus Saalfeld und vielen weiteren Sponsoren und Unterstützern, welche zum gelingend er Tombola beitragen.

Für die musikalische Unterhaltung sorgen an diesem Nachmittag die „Original Wutschentaler“ und einem angenehmen Aufenthalt in der Saalfelder Innenstadt steht nichts mehr entgegen. So freuen wir uns mit Ihnen auf das „29. Saalfelder Detscherfest 2019“, denn „Wie der Ötzi seinen Gletscher – braucht der Saalfelder `n Detscher !!“


Das „SAALFELDER DETSCHERFEST“ ... über ein Vierteljahrhundert Tradition

Der DETSCHER selbst ist jedoch schon weitaus älter.

Schon zu Beginn des 19.Jahrhundert gab es die DETSCHER als Kartoffelteigspeise zu essen.
In den früheren Jahrzehnten war der DETSCHER, aufgrund seiner einfachen Zutaten, ein „Arme-Leute-Essen“.

Die goldbraun gebackenen DETSCHER wurden mit einer Milch-/Buttermischung oder mit reiner Butter bestrichen und mit Zucker (evtl. Zimt) bestreut. Da auch Butter war vor allem in den Kriegsjahren Mangelware war, wurde der DETSCHER meist nur mit Milch bestrichen.
Nun wurden sie in einer Metallschüssel auf den Herd gestellt zum „durchziehen“ und bis zum vergnüglichen DETSCHERESSEN – mit den Fingern - warm gehalten. Fast könnte man sagen: Fingerfood aus alten Zeiten. Traditionsgemäß aß die Familie gemeinsam direkt aus der Schüssel mit den Fingern.

Als ein historisch–moderner Fingerfood hat der DETSCHER viele Fans und Freunde in den zurückliegenden Jahren gefunden und gewonnen. Einerseits aus eigenem Erleben oder dem der Großeltern und Eltern. Meistens gab es den DETSCHER zum Mittag, aber aus Überlieferungen wissen wir, dass er auch mitunter zu Abend gegessen wurde.
Aus meinem eigenen Erleben, durch viele schöne Stunden bei meiner Großmutter, weiß ich auch von klein auf, um den tollen Geschmack der „Saalfelder DETSCHER“, natürlich gab es damals auch den berühmten „Muckefuck“ (Malzkaffee) dazu. Viele kennen auch heute noch den Instant-Malzkaffee der DDR-Marke „im nu“ den es inzwischen wieder zu kaufen gibt.

Das „SAALFELDER DETSCHERFEST“ ist es aus dem Veranstaltungskalender der Stadt Saalfeld und dem Jahresprogramm des Vereins Saalfelder Festring e.V. nicht mehr wegzudenken.

Zu Beginn der 1990er Jahre, kam ein gebürtiger Saalfelder Namens Wolfgang Müller, wieder in seine Heimatstadt Saalfeld zurück. Er gründete nicht nur den „Saalfelder Werbering“ als Interessenvertreter der aufstrebenden Händlerschaft und als die erste Werbegemeinschaft in den neuen Bundesländern, er entwickelte auch die Idee des „SAALFELDER DETSCHERFESTES“ im Jahre 1991 auf Grund seiner eigenen Erinnerungen an die Kindheit.
Schnell waren begeisterte Unterstützer und Mitstreiter gefunden. Nun galt es nur noch das alte Rezept (finden Sie weiter hinten in der Broschüre) wieder ausfindig zu machen und natürlich alte Öfen zu organisieren. Einem Aufruf in der regionalen Presse folgten viele Angebote zur Überlassung von alten Öfen und schnell waren in den folgenden Jahren die Lager gut gefüllt mit dem notwendigen Zubehör.

Der Werberingvorsitzende Wolfgang Müller fand auch immer wieder Ideen um das „SAALFELDER DETSCHERFEST“ mit weiteren Höhepunkten für die Besucher interessanter zu machen.
So waren in einem Jahr mehrere Trickes und Chopper – Motoräder zu erleben, in einem anderen Jahr gab es einen 65-Meter-Turmkran an dessen Auslegern ein Auto über den Besucherköpfen schwebte und in einem weiteren Jahr gab es auch eine „TRABBI PARADE“.

Seit einigen Jahren findet zeitgleich an dem Augustwochenende die „FEENGROTTEN CLASSICS“ statt. Die Oldtimerausfahrt findet immer ihren Schlusspunkt im Stadtzentrum zum „SAALFELDER DETSCHERFEST“, daher wurde der Werbeslogan entwickelt:
„Alte Öfen – Heiße Öfen“, wobei die Besucher beides anschauen können.

Aber nicht nur diese Höhepunkte waren interessant. Auch die Politprominenz aus dem Städtedreieck, dem Freistaat Thüringen und der Bundeshauptstadt waren zu Gast.
So konnten ehemalige Politiker wie die Bundesfamilienministerin Claudia Nolte, der Thüringer Ministerpräsidenten Dr. Vogel, oder der derzeitige Thüringer Landtagspräsident Christian Carius und Bundestagsabgeordnete der verschiedenen Fraktionen zum „SAALFELDER DETSCHERFEST“ begrüßt werden.

Unterstützung fand und findet das „SAALFELDER DETSCHERFEST“ auch durch die Stadtverwaltung Saalfeld, das Bürgerliche Brauhaus Saalfeld, die Mitglieder des Werbering Saalfeld und den Saalfelder Festring. Von Anbeginn gab es gegenseitige Unterstützungen und Hilfen bei der Ideenumsetzung.

Personelle Veränderungen im Werbering Saalfeld führten im Jahre 2011 dazu, dass der Saalfelder Festring als treuer Wegbegleiter der Festivität den Staffelstab übernahm und fortan das „SAALFELDER DETSCHERFEST“ als eine feste Größe im städtischen Veranstaltungskalender, nun jedoch in Eigenregie, fortführte.

Seit mehreren Jahren begleiten uns die „ORIGINAL WUTSCHENTALER“ musikalisch durch den Sonnabend im August. Für alle Gäste immer wieder ein schöner, abwechslungsreicher und kulinarisch interessanter Nachmittag.

Bereits schon zu einer schönen Tradition geworden, ist das „SAALFELDER DETSCHERFEST“ über den Zeitraum eines Vierteljahrhunderts. Wie jedes Jahr werden wieder zahlreiche Öfen brennen und die Leckereien von verschiedenen Back-Teams aus Politik, Wirtschaft und dem Vereinsleben der Stadt Saalfeld angeboten. Natürlich gibt es neben Kaffee und DETSCHER, auch Bier und alkoholfreie Getränke vom Bürgerlichen Brauhaus Saalfeld, ausgeschenkt vom Saalfelder Festring e.V. und den Saalfelder Bettelmönchen. Die Mitglieder der Historischen Vereinigung Saalfeld e.V., Abt. Stadtgarde organisieren in Zusammenarbeit mit dem Saalfelder Festring e.V. eine Tombola mit attraktiven Preisen, deren Gewinnanteil Saalfelder Kindertagesstätten zu Gute kommt.

Wir würden uns freuen, Sie liebe Leser als Gäste des „SAALFELDER DETSCHERFESTES“ begrüßen zu können. Wir laden Sie zum „weltgrößten Detscherfest – denn es gibt kein Zweites ...“ auf den Saalfelder Marktplatz mit köstlichen Detschern und frischem Kaffee & Malzkaffee recht herzlich ein.

Nun zum Schluss und doch nicht zuletzt, noch einen Spruch der immer fetzt.
„Wie der Ötzi seinen Gletscher –
braucht der Saalfelder `n Detscher !!“




Impressionen vergangener Veranstaltungen

Saalfelder Detscherfest

Saalfelder Detscherfest

Saalfelder Detscherfest

Saalfelder Detscherfest

Saalfelder Detscherfest

Saalfelder Detscherfest

Saalfelder Detscherfest

Saalfelder Detscherfest